Vorbeugender Brandschutz, besteht Rauchmelderpflicht?

​Brandschutz - Rauchmelder retten Leben!

In Deutschland kommt es fast jede Minute zu einem Wohnungsbrand! Jeden Tag verunglückt dabei mindestens ein Mensch tödlich. Das traurige Resultat: rund 400 Todes-opfer pro Jahr. 95 Prozent davon fallen den Brandgasen zum Opfer – nicht den Flammen und 70 Prozent der Opfer werden Nachts im Schlaf von einem Brand überrascht. Es gibt dabei fast 6.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden im Jahr und über 1 Milliarde Euro an Sachschäden in Privathaushalten! Deshalb möchte ich Dir hier einige Tipps rund um das Thema vorbeugender Brandschutz, Rauchmelder und Rauchmelder-Pflicht geben.

Brandschutz Rauchmelder

© ABUS August Bremicker Söhne KG

​Viele Brände lassen sich verhindern, wenn ​Du folgende Brandschutz-Tipps beachtest:

  • check
    Lassen Sie niemals Kerzen oder offenes Feuer unbeobachtet!
  • check
    ​​Schließen Sie nicht mehrere Mehrfachsteckdosen aneinander an!
  • check
    ​Bei Stromverteilern immer die maximale Belastbarkeit beachten!
  • check
    ​Lassen Sie keine elektrischen Geräte ohne Aufsicht laufen (Küchengeräte, Waschmaschine, Trockner, Elektroheizung, usw.)!

Rauchmelder - Wie wichtig sind sie wirklich? Wie funktionieren sie? (DIN 14604)

Der Rauchmelder kostet sehr wenig und hat schon unzählige Menschenleben gerettet! Es wurde seit Einführung ein Rückgang von ca. 50 Prozent an Brandopfern festgestellt! Deshalb ist er mittlerweile fast in allen neu errichteten/umgebauten Wohnungen/Wohngebäuden auch Pflicht. Die genauen Bestimmungen sind in den einzelnen Bundesländern leicht verschieden. Dazu weiter unten im Text mehr.

​Sie sind sehr effektiv und das beste Mittel im Brandschutz, zur Rettung von Leben. Mit einer Art Lichtschranke überwachen sie die Raumluft und melden zuverlässig Qualm oder Rauchpartikel. Einige besitzen sogar dazu noch Hitzesensoren, die sogar Flammen erkennen können (für Küchen und ggf. Bäder geeignet).

Er funktioniert in der Regel über eine 9V Alkaline-​Batterie und benötigt daher meist keinen Netzanschluss. Bei einigen Modellen ist sogar eine 9V Lithium-Batterie verbaut, die eine Lebensdauer von bis zu 10 Jahren ​erreicht! Es gibt Melder, die man dann komplett wechseln muss, da sie sich nicht austauschen lässt und andere bei denen man sie einfach ersetzen kann.

Funkmodelle haben zusätzlich den großen Vorteil, dass sie sich untereinander vernetzen lassen und somit das ganze Haus gewarnt wird oder sogar mit einer Funkalarmzentrale in Kombination, als ganzheitliches Sicherheitssystem.

gerettetes Kind

© ABUS August Bremicker Söhne KG


Übersicht Rauchmelder-/Brandmelderpflicht für jedes Bundesland

Bundesland

für Neu- und Umbauten

für Bestandsbauten

Räume

Verantwortlicher

Baden-Würtemberg

seit 10.07.2013

ab 31.12.2014

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Gästezimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Bayern

seit 01.01.2013

ab 31.12.2017

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Berlin

seit 01.01.2017

ab 31.12.2020

alle Aufenthalts-räume, Flure/

Treppenraum der als Flucht-weg dient,

außer Küche und Bad

in Wohnküchen und Einzimmer-appartements aber trotzdem

der Eigentümer

Brandenburg

seit 01.07.2016

ab 31.12.2020

alle Aufenthalts-räume, Flure/

Treppenraum der als Flucht-weg dient,

außer Küche und Bad

in Wohnküchen und Einzimmer-appartements aber trotzdem

der Eigentümer

Bremen

seit 01.07.2010

ab 31.12.2015

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Hamburg

seit 01.04.2006

ab 31.12.2010

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Hessen

seit 24.06.2005

ab 31.12.2014

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Mecklenburg-Vorpommern

seit 01.09.2006

ab 31.12.2009

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Niedersachsen

seit  01.11.2012

ab 31.12.2015

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Nordrhein-Westfalen

seit 01.04.2013

ab 31.12.2016

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Rheinland-Pfalz

seit 31.12.2003

ab 12.07.2014

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Saarland

seit 18.02.2004

31.12.2016

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Sachsen

seit 01.01.2016

noch keine Nachrüstpflicht

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Gästezimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Sachsen-Anhalt

seit 17.12.2009

31.12.2015

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Schleswig-Holstein

seit 01.04.2005

ab 31.12.2010

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer

Thüringen

seit 29.02.2008

ab 31.12.2018

Schlafzimmer, Kinderzimmer,

Flure/Treppen-raum der als Fluchtweg dient

der Eigentümer


Test-Rauchmelder, Funkrauchmelder, Brand-melder, Feuermelder

Mittlerweile sind unzählige Tests an Rauchmeldern vorgenommen worden. Bei vielen Tests sind einige Modelle durch ihr Preis-Leistung-Verhältnis oder einfach ihre Leistung positiv aufgefallen. Sie kosten im Schnitt nur zwischen 16-30 € und sollen hier kurz erwähnt werden. Ei Electronics Ei 650, Busch-Jaeger Professional Line, Hekatron Genius H, Brennenstuhl RM-L 3100, ABUS GRWM30600 sie sind allesamt ihr Geld wert.

Eine tolle Kombination aus Rauch- und Kohlenmonoxidmelder ist mir aufgefallen.

Es handelt sich um das Gerät der Firma AngelEye SCO5-AE-DER. Diese Kombination ist hervorragend für Wohnbereiche mit Kamin oder für Heizungsräume geeignet, da Du dann nur den einen Melder anzubringen brauchst.

Achte beim Kauf von Gefahrenmeldern auf die Prüfzeichen von akkreditierten Instituten, zum Beispiel: KRIWAN Testzentrum zertifiziert oder VdS-anerkannt.
Du möchtest die besten Rauchmelder günstig kaufen? Du kannst sie gleich hier bei unserem Partnerunternehmen bestellen!


Rauchmelder - wo anbringen (DIN 14676)?

Besonders gefährlich bei einem Brand ist der Rauch. Bei unbemerktem Einatmen führen die geruchlosen Gase  Kohlenmonoxid CO und Kohlendioxid CO2 innerhalb von zwei bis drei Minuten zur Bewusstlosigkeit und anschließend zum Tod.

In den meisten Bundesländern ist es deshalb Vorschrift, sie mindestens in den Schlaf-/ Kinderzimmer(n) und den Flur(en)/Rettungswegen anzubringen (siehe Tabelle oben im Text). Besser wäre es, sie überall wo auch elektrische Geräte betrieben werden und in Heizungs-räumen zu installieren. Außer im Bad und in der Küche, dort muss man dann auf Hitzemelder, wie zum Beispiel dem FireAngel HT-630EU ausweichen. Sonst kann es durch den Dunst bzw. Wasserdampf zu Fehlalarmen kommen.


In der Regel werden die Melder mittig an der Zimmerdecke angebracht, mit einem Mindestabstand von 50 cm zur nächsten Wand/Gegenständen (Lampen etc.) . Bei kleineren Räumen oder langgezogenen schmalen Räumen, wie dem Flur kann man Sie auch an der Wand anbringen. Dabei ist es wichtig immer einen Mindestabstand zu Leuchten oder Einrichtungsgegenständen zu halten, damit der Rauch nicht abgelenkt wird und der Melder zu spät anspricht. Genau geregelt ist das in der DIN-Norm mit der Nummer DIN 14676.


Rauchmelder - wie anbringen?

Sie werden im Normalfall an die Decke geschraubt. Ist das nicht möglich bzw. erwünscht, kann man sie auch mit einem zweiteiligen Magnet-Befestigungsset anbringen, das man als Zubehör kaufen kann.

mehr lesen..

Rauchmelder Brandschutz

© ABUS August Bremicker Söhne KG


Muss ich einen Rauchmelder warten?

Du solltest ihn auf jeden Fall halbjährlich auf Funktion prüfen. Das kann man bei den meisten über die Prüftaste machen. Er sollte nach ein paar Sekunden einen Signalton abgeben. Passiert dies nicht ist entweder die Batterie leer oder die Funktion anderweitig gestört, er sollte dann ausgetauscht werden.

Dabei kontrollierst Du dann noch die Raucheintrittsöffnungen auf Staub und evtl. hinein-gelangte Insekten. Diese entfernst Du dann. Nach einer Betriebszeit von 10 Jahren sollte er sowieso ausgetauscht werden.

Hörst Du im Abstand von einigen Minuten einen kurzen leiseren Signalton, muss die Batterie ausgewechselt werden. Bei Meldern mit fest verbauter Batterie ist dann der ganze Melder auszutauschen.


Kohlenmonoxidmelder (CO-Melder) – wofür ist er gut? Wer braucht ihn?

Kohlenmonoxidmelder, CO-Warner

© ABUS August Bremicker Söhne KG

Wer braucht einen CO-Melder? Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten! Alle die eine Feuerstelle wie HeizungOfen und Kamin in Wohnräumen oder Kellern betreiben.

Auch Hobbybastler, die etwa in ihrer Garage einen Ofen betreiben oder gern am laufenden Motor schrauben! Sie laufen Gefahr, durch eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zu ersticken, ohne dass sie es merken! Dieses Gas ist sehr tückisch, weil man es nicht riechen kann! Deshalb ist er ein wichtiger Bestandteil des Brandschutzes.

mehr lesen..

CO-Warner, Kohlenmonoxidmelder

© ABUS August Bremicker Söhne KG

Es gibt hier auch noch Gasmelder zu erwähnen (falls du einen Stadtgas, Propan-/Butangas oder Flüssiggas-Anschluss hast). Der warnt frühzeitig bei Gasaustritt. Sie werden meistens nur in Kombination mit einer drahtgebundenen Alarmzentrale verbaut. Es gibt sie aber auch als autarkes Gerät und kosten ca. 100€.
Ebenso sieht es mit Wassermeldern aus. Sie gibt es hauptsächlich in einer Kombination mit einer Alarmzentrale/Smart-Home.


Schütze Dich mit einer Brandschutzausrüstung. Dazu gehören Rauchmelder und ein Feuerlöschspray oder Feuerlöscher. In der Küche sollte auch eine Feuerlöschdecke nicht fehlen, die Du zur Fettbrand-Bekämpfung haben solltest.

Hier bei meinem Spezialisten bekommst Du das zertifiziertes Zubehör.

Feuerlöscher Brandschutz
Feuerlöschspray Brandschutz
Fettbrandlöscher

                                          ©Gloria                                                      © ABUS August Bremicker Söhne KG                                                    ©NOFIRE


Was ist wenn es brennt? Was solltest Du tun?

Die häufigsten Brandursachen in privaten Haushalten sind elektronische Defekte und menschliches Fehlverhalten. Dazu zählen zum Beispiel Kurzschlüsse oder technische Geräte, die in der Stand-by-Funktion belassen werden oder auch überlastete Elektro-verteilerstecker.

Brandschutz

So verhältst Du Dich im Brandfall richtig:

  • check
    Zunächst gilt: Ruhe bewahren und Panik vermeiden.
  • check
    Handelt es sich um einen Entstehungsbrand, versuche ihn mit einem Feuerlöscher oder Feuerlöschspray zu bekämpfen. Im Zweifelsfall verlasse auf schnellstmöglichem Weg das Haus – und rufe dann die Feuerwehr, wenn Du in Sicherheit bist.
  • check
    Wenn sich der Brand bereits ausgebreitet hat: Bewege Dich bei dichtem Rauch auf dem Boden, da die Konzentration des giftigen Qualms in Bodennähe am geringsten ist.
  • check
    Verlasse das Haus auf kürzestem Weg. Vergeude keine Zeit, um Wertgegenstände oder Ähnliches zu suchen!
  • check
    Eine weitere Gefahr sind die sogenannten Backdrafts, dabei entzündet sich der Rauch in einer gewaltigen Stichflamme. Möchtest Du einen Raum durch eine Tür verlassen, prüfe, ob sie heiß ist und ob Rauch durch die Ritzen dringt. Vermeide in diesem Fall das Öffnen der Tür. Es könnte ein weiterer Brandherd hinter ihr liegen.
  • check
    Wenn Du in einem mehrgeschossigen Haus wohnst, nimm auf jeden Fall die Treppe und nicht den Aufzug. Warne auch gleich Deine Nachbarn.
  • check
    Gehe nie in ein brennendes Haus zurück. Überlasse die Rettung den Profis von der Feuerwehr!