Alarmanlage

Die Alarmanlage - warum Einbrecher sie nicht mögen. Was ist zu beachten?

© ABUS August Bremicker Söhne KG

Also zunächst einmal ist sie abschreckend viele Einbrecher. Du kannst heutzutage davon ausgehen, dass eine Alarmanlage sehr zuverlässig funktioniert. 

Es gibt sie als kabelgebundene Variante und als FunkalarmanlageSmart Home ​Alarm-anlage (IP). Bei der Kabelgebundenen muss man alle Komponenten mit einem Kabel an die Zentrale anschließen, was für den Laien sicherlich viel Aufwand bedeutet und einiges technisches Verständnis voraussetzt.
Bei den auf Funk basierenden Alarmanlagen ist das viel einfacher, denn die Komponenten kommunizieren untereinander über Funkwellen.

Der neueste Trend zum „vernetzten Heim“ (Smart-Home) bringt viele neue ​Möglichkeiten mit sich. ​Erwähnen möchte ich hier die (meines Erachtens nach) Interessanteste.

Du kannst aus der Ferne über Handy/PC/Laptop/Tablet einen Sicherheits- oder  Feueralarm empfangen. Dann ​über eine/mehrere vorhandene IP-Kameras den Ort des Geschehens betrachten, Hilfe anfordern und den Alarm auch abschalten.

Im Urlaub ist es hiermit sogar möglich, ​Anwesenheit vorzutäuschen​.

Du kannst für Dein Kind die Baby-Überwachungs-Funktion (Babycare) nutzen oder einfach mal jemand in das Haus lassen, der geklingelt hat und vieles mehr.

mehr lesen..

Baby Überwachung

Alarmanlage - kann ich sie selbst installieren?

Wenn man die Regeln für die Installation beachtet, die der Hersteller angibt, ist es auch für einen ambitionierten Laien kein Problem sie zu installieren. Bei meinen professionellen Partnerunternehmen für Alarm-Technik, mit denen ich zusammenarbeite, bekommst Du sogar eine telefonische Kundenbetreuung! Du findest eine große Auswahl für jeden Geld-beutel - schaue mal hier!

Die Möglichkeit auch Hausgeräte, wie Herd, Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler, Kühlschrank usw. darüber zu steuern oder bei Unregelmäßigkeiten Warn- und Störungs-meldungen zu empfangen, finde ich ebenso sehr spannend. Denn oft hört man von Leuten, die sich nach ihrer Abreise in den Urlaub fragen: „Ist der Herd auch aus?“ – ein Blick auf das Smartphone und sie haben Gewissheit! Das sind nur einige Beispiele für neue Möglich-keiten. Wir dürfen gespannt sein, was alles noch für uns Nutzer entwickelt wird.

Alarmanlage

Welche Alarmanlage soll ich kaufen? Hier ein paar Tipps!

​​Je nach dem, was Du überwachen möchtest, musst Du Dir erst einmal überlegen, welche die Richtige für Dich ist.

Möchtest Du Dein Haus, Deine Wohnung, gemietete Geschäftsräume oder z.B. die Garage überwachen, ist die Funkalarmanlage die bessere Wahl. Du musst hier nichts aufwendig verkabeln und kannst sie auch später wieder problemlos entfernen.

Bei größeren Büro- oder Geschäftsräumen, Hallen und Ähnlichem würde ich eher die verkabelte Variante vorziehen.

Ein ganz wichtiges Kriterium ist die VdS-Anerkennung! Hat sie diese, wird Deine Versicherung sie auch als Verbesserung der Sicherheit sehen und Dir gegebenenfalls sogar die Versicherungsprämie heruntersetzen! Also kannst Du mit Ihr sogar Geld sparen!

mehr lesen..


Wie funktioniert eine Alarmanlage? Der Aufbau.

​​Man hat eine Zentrale, die alles steuert. Dann ein Bedienfeld, eine Fernbedienung oder ein separates Bedienteil im Eingangsbereich, an dem der Status der Anlage zu sehen ist und mit dem man „scharf“ oder „unscharf“ schaltet.

Eine Sirene im Außenbereich, die nicht so einfach zugänglich sein sollte und noch eine im Innenbereich bzw. in der Zentrale integriert.

An diese Alarmzentrale kann man nun die MelderSensoren/Kameras anschließen bzw. anmelden, die man für die Objektüberwachung benötigt.

mehr lesen..

Alarmanlage, Smart Home Alarmanlage

© ABUS August Bremicker Söhne KG


Was ist, wenn ich Haustiere habe?

​Das ist heute auch kein Problem mehr. Es gibt Lösungen zum Beispiel von A​BUS, bei denen Haustiere unter 15kg Gewicht nicht gemeldet werden (kann man einstellen).


Muss ich eine Alarmanlage warten?

​​Im Prinzip nicht. Das Einzige, was Du regelmäßig (also ca. alle 2-3 Jahre) austauschen solltest, ist das eingebaute Akku. Es werden normale Akkus verbaut, die über die Zeit ihre Kapazität (Leistung) verlieren, darum solltest Du sie regelmäßig ersetzen. Sie sollen ​schließlich das System auch bei einem Stromausfall mit Energie versorgen.


Wird meine Versicherung durch eine Alarm-anlage günstiger? - Hier die Antwort!

​Einige Versicherungen vergüten diesen zusätzlichen Schutz mit einem Nachlass bei der Hausrat-Prämie! Dieses und welchen Anspruch sie an die Sicherheitsklasse hat solltest Du bei Deinem Versicherer erfragen.

Nach diesen Anforderungen musst Du die Alarmanlagen-Komponenten auswählen.

Man unterteilt den Sicherheitsgrad in VdS Klassen. Sie lauten wie folgt:

  • check
    VdS-Klasse A = einfacher Schutz gegen Überwindungsversuche mit mittlerer Ansprechempfindlichkeit der Melder
  • check
    VdS-Klasse B = mittlerer Schutz gegen Überwindungsversuche mit mittlerer Ansprechempfindlichkeit der Melder
  • check
    VdS-Klasse C = erhöhter Schutz gegen Überwindungsversuche mit erhöhter Ansprechempfindlichkeit der Melder (meist nur für Firmen)

Kann ich eine Förderung bekommen? (KfW 455 – altersgerecht Umbauen) Hier der Tipp!

​Ja, man kann als Privateigentümer und Mieter für die Durchführung von Maßnahmen zum Einbruchschutz an einem bestehenden Gebäude einen Investitionskosten-Zuschuss beantragen (ab 500€ Investitionssumme).

Seit dem 15. September 2017 gelten beim Einbruchschutz gestaffelte Zuschüsse. Die ersten 1.000 EUR der förderfähigen Investitionskosten werden nun mit 20 Prozent  (vorher 10 Prozent) bezuschusst. Für alle zusätzlichen förderfähigen Kosten, die über 1.000 EUR hinausgehen, wird weiterhin ein Zuschuss von 10 Prozent gewährt.

Diese neue gestaffelte Förderung gilt pro Antragsteller und Gebäude. Dabei werden sowohl Materialkosten als auch Handwerkerleistungen gefördert.

Wichtig dabei ist aber, das die Förderung beantragt wurde, bevor angefangen worden ist! Du kannst wählen zwischen Zuschuss oder Kredit - also sind auch größere Maßnahmen, wie beispielsweise der Austausch von Fenstern und Türen oder das Anbringen von Rollläden und vieles mehr möglich!
Die Bedingungen findest Du bei der KFW-Bank unter dem Zuschuss Programm 455.


​Fazit:

Eine mechanische Fenster bzw. Türsicherung ist der elektronischen Variante vorzuziehen.

Mit guten Profilzylindern, Zusatzschlössern/-sicherungen und Zusatzriegeln verhindere ich den Einbruch. Die meisten Einbrecher lassen von ihrem Vorhaben ab, wenn sie nicht schnell genug eindringen können. Genau das ist unser Ziel.

Tipps zum Thema Einbruch-Sicherung von Fenster und Tür findest Du hier.