Kinder-Sicherheit

Kinder-Sicherheit - Sicherheits-Tipps für Eltern

Du hast Dir sicherlich schon einmal die Frage gestellt, was Du für die Sicherheit Deiner Kinder machen kannst. In diesem Beitrag findest Du wertvolle Sicherheits-Tipps, für ein sicheres Heim Deiner Kleinen.

Leider haben wir über 200.000 Unfälle mit Kindern im Jahr zu beklagen. Sehr viele davon passieren Zuhause und wären laut einer Studie der Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder" vermeidbar.

Allein 47 Prozent der Unfälle entfallen auf Kinder unter 6 Jahren! Dabei sind mit 58 Prozent Jungen etwas öfter als Mädchen betroffen. Der größte Teil davon (über 70%), sind Stürze oder Zusammenstöße, 15 Prozent sind auf Verbrennungen und weitere 5 Prozent auf Verbrühungen zurückzuführen.

Kantenschutz Jannic

Wie kannst Du nun Unfallquellen finden und "entschärfen"? - Das geht recht einfach, indem Du Dich einmal auf Knien durch die Wohnung begibst und die Welt mit Kinderaugen siehst.

Was sieht interessant aus, wo kommst Du an? Wo gibt es scharfe Ecken und Kanten? Wenn Du die Ergebnisse dieses Experimentes hast, spreche mit dem Kind über die Gefahren und entschärfe sie, wenn möglich sofort. Für harte Kanten und Ecken gibt es günstig Schutz-vorrichtungen zu kaufen, um sie zu entschärfen. (Abb. oben ABUS JC3500 Jannic)

Gefahrenquelle Herd

Du kannst zum Beispiel in der Küche die Gefahrenquelle Herd entschärfen, indem Du ein Schutzgitter anbringst. Somit kann das Kind nicht mehr darauffassen, die Schalter betätigen oder die Töpfe herunterziehen und sich verbrennen bzw. verbrühen. 

Desweiteren gibt es Lösungen für den Schutz von unbefugten Öffnen der Schubladen mit gefährlichem Inhalt, wie zum Beispiel Messer oder Medikamente. Die Abbildung unten zeigt den ABUS JC4100A Sina.

Schubladenschutz, Kinder-Sicherheit

Hast Du eine Treppe im Haus, solltest Du unbedingt ein Tür-/ Treppenschutzgitter anbringen. Sie sind einfach und meist ohne Bohren zu montieren. Dabei kannst Du gleich die Treppenstufen prüfen, ob sie nicht zu glatt oder rutschig sind. Sonst wäre ein stumpferer Belag nachzurüsten. Empfehlenswert sind auch Bettgitter, damit das Kind nicht heraus-rollen kann.

In den oberen Etagen (ggf. auch unten) kannst Du abschließbare Fenstergriffe montieren. Damit hast Du auch gleichzeitig etwas zum Einbruchsschutz getan und das Kind kann es nicht mehr einfach öffnen und herausfallen. Für die Türen kannst Du einen sogenannten Klemmschutz verwenden. Mit ihm wird verhindert, das die Tür zuschlägt, wärend das Kind die Finger dazwischen hat.

Kinder-Sicherheit

© ABUS August Bremicker Söhne KG

Überprüfe alle Regale und kleinere Schränke ob sie kippen könnten. Du solltest sie an der Wand fixieren. Dabei kannst Du gleich sämtliche Schubladen prüfen, ob sie komplett herausgezogen werden können. Sie sollten über einen Stopper verfügen, der Selbiges verhindert. Falls nicht unbedingt nachrüsten, denn sonst bilden sie eine große Gefahren-quelle!

Du solltest die Steckdosen mit einer Kindersicherung nachrüsten. Sie probieren allzu gern, ob etwas hineinpasst. Ein sehr wichtiges Mittel für die Kinder-Sicherheit.

Steckdosensicherung, Kinder-Sicherheit

© ABUS August Bremicker Söhne KG

Hast Du Elektrogeräte, wie zum Beispiel Bügeleisen, Toaster, Allesschneider usw. benutzt, räume sie gleich wieder weg! Sie laden zum experimentieren ein oder man stolpert darüber.

Alle gefährlichen Dinge, wie Haushaltsreiniger und Medikamente aber auch Alkohol und Zigaretten solltest Du außerhalb der Reichweite der Kinder aufbewahren. Bestenfalls in einem verschlossenem Schrank/Raum lagern.

Es gibt mittlerweile sogar Gitter für die Zimmerpflanzen-Töpfe, da die Kleinen gerne die Erde in den Mund nehmen und somit giftige Substanzen aufnehmen könnten. In der Abbildung siehst Du den ABUS JC1430 Noah "in Betrieb".

Kinder-Sicherheit

Es gibt aber auch allerhand elektronische Helferlein, die Dich unterstützen können. Dabei spielt das Babyphone wohl die größte Rolle. Es gibt sie nun auch mit einer Videobild-Übertragung zu kaufen. Sie sorgen durch Infrarottechnik dafür, das Du auch bei Dunkelheit einen Blick auf das Kleine werfen kannst.

Zu Deiner eigenen Sicherheit (der Privatsphäre) möchte ich Dir hier noch einen Tipp mit auf den Weg zur Kaufentscheidung geben. Viele einfache Geräte arbeiten uncodiert auf freien Frequenzen, die für alles Mögliche genutzt werden. Das kann bedeuten, das auch Dein Nachbar in einiger Entfernung ein ähnliches Gerät betreiben kann und somit auch Deine Gespräche hören kann und umgekehrt! - Keine schöne Vorstellung.

Deshalb achte darauf, das Du Dir ein Gerät mit digitaler Übertragung kaufst. Diese sind meist mittels DECT-Standard verschlüsselt. Das ist der Gleiche wie bei einem Schnurlostelefon. Sie gelten als abhörsicher. Ein vielfältige Auswahl findest Du hier.

Kinder-Sicherheit

Ein Tipp zur Kinder-Sicherheit falls Du einen Garten oder Hof hast. Dann solltest Du auch hier einmal mit Kinderaugen durchgehen und nach gefährlichen Ecken und scharfen Kanten schauen. Bei Holz-Spielsachen oder -Häuschen schaue nach überstehenden Schrauben und Nägeln.

Ist das Kind schon größer, achte auf reflektierende Kleidung und beim Fahrradfahren auf entsprechende Sicherheit, wie einem Fahrradhelm. Mehr zum Thema Fahrrad-Sicherheit findest Du hier.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.