Senioren-Sicherheit

Senioren-Sicherheit - Sicherheits-Tipps für Senioren und ihre Angehörigen

Ältere Menschen haben viel Lebenserfahrung, darum sind sie sehr viel vorsichtiger und sicherheitsbewusster als junge Menschen. Trotzdem sind sie oftmals recht hilflos. Die ständigen Bedrohungen durch zunehmendes Verkehrsaufkommen und gefühlte allgegen-wärtige Kriminalität überfordern viele Seniorinnen und Senioren häufig. Dazu kommt noch die immer schneller werdende Technisierung unserer Gesellschaft.

Hier möchte ich ein wenig Hilfe leisten, um es ihnen etwas leichter zu machen.

Senioren

Tipps gegen Betrüger und Diebe

Trickbetrug/Raub an der Haustür

Betrüger versuchen gern bei Senioren unter Vorspielung falscher Tatsachen an Geld zu kommen. Sie geben sich oft als Geschäftsmann, Handwerker oder sogar als Amtsträger aus! Hier wird gern die Vertrauensseligkeit und Höflichkeit der Senioren ausgenutzt, um in die Wohnung gebeten zu werden.

Leider sieht man den Betrügern ihre finstere Absicht nicht unbedingt an. Darum ist es schwer für sie, sie zu entlarven. Hier einige Sicherheits-Regeln, die das verhindern können:

  • check
    Sie sollten niemanden rein lassen, den sie nicht kennen! Falls es ein Amtsträger ist, sollten sie sich seinen Ausweis zeigen lassen.
  • check
    Immer die Türkette oder den Sperrbügel des Zusatzschlosses vormachen, damit keiner gewaltsam eindringen kann.
  • check
    Wohnen Sie in einem Eigenheim, sollten sie sich keine spontanen Bauarbeiten auf ihrem Grundstück, wie Dach-/ Pflasterarbeiten o.ä. aufschwatzen lassen! Sofort angefangene Arbeiten werden nicht beendet und dienen nur der Täuschung. Sie sollten niemals Geld im voraus zahlen!
Haustür Sicherheit

© ABUS August Bremicker Söhne KG


Trickbetrug am Telefon (Enkeltrick)

Vorsicht! Falscher Enkel! - Der Enkeltrick wird leider sehr häufig versucht und ist sehr hinter-hältig! Er hat schon so manche Senioren um ihr Erspartes gebracht!

Um ihn zu entlarven ist es ganz wichtig, nie auf die Worte " Rate mal, wer hier spricht?" oder eine ähnliche Formulierung zu antworten! Damit haben die Betrüger die Möglichkeit an Namen von Verwandten zu kommen und deren Notlage vorzugaukeln. Es wird immer auf äußerst dringlich gemacht und somit Druck ausgeübt.

Hier ein paar Tipps:

  • check
    Immer misstrauisch werden, wenn sich jemand nicht am Telefon selbst vorstellt
  • check
    Falls jemand Geld fordert sofort auflegen!
  • check
    Vergewissere Dich, ob es wirklich ein Verwandter ist. Rufe ihn unter einer Dir bekannten Nummer zurück und lasse Dir die Angelegenheit bestätigen.
  • check
    Gib niemandem Details oder Auskunft zu familiären und finanziellen Verhältnissen!
  • check
    Gib niemals fremden Personen Geld!
  • check
    Melde Dich sofort bei der Polizei, wenn dir etwas verdächtig vorkommt!

Weitere Informationen findest Du bei der Polizei-Beratung.

Telefon

Taschendiebstahl und Handtaschenraub

Leider kommt es sehr häufig vor, das dort, wo viele Menschen zusammenkommen, wie in Bus, Bahn, Kaufhäusern oder öffentlichen Plätzen auch die Räuber nicht weit sind. Diese Ganoven arbeiten gern in Gruppen mit Aufgabenverteilung zusammen. Einige spähen einfache Opfer aus, die zum Beispiel leichtfertig ihre Geldbörse in der Hosentasche/Rucksack oder Damen die ihre Tasche über dem Arm nach hinten gedreht tragen. Diese werden gezielt angegangen oder sogar angesprochen, dabei abgelenkt und bei erster Gelegenheit um ihr Eigentum erleichtert. 

Also achte bei größeren Menschenansammlungen auf Dein Eigentum! Drehe die Tasche nach vorn und halte Deine Hand darauf, das niemand unbemerkt den Verschluss öffnen kann. Männer sollten ihre Börse wenigstens in der Innentasche der Jacke tragen.

Wenn Fremde Dich ansprechen, sollten erst einmal alle "Alarmglocken schrillen"! Auch wenn Dein Gegenüber noch so nett erscheint - er könnte Dich zum Beispiel mit einer Straßen-Karte o.ä. ablenken, während sein Kumpane gerade Deine Tasche plündert!  

Für den Fall das Du in Bedrängnis gerätst gibt es den sogenannten Schrillalarm. Ihn kannst Du betätigen, dann wird der Angreifer von Dir lassen und das Weite suchen. Desweiteren könntest Du auch Pfefferspray zur Abwehr benutzen. Weitergehende Informationen zu Pfefferspray & Co. findest Du hier.

Handtaschenraub

Zahlungskarten-Delikte

Hier eine Statistik des Bundeskriminalamtes über den Zahlungskartenbetrug in Deutschland.

Statistik Betrug

Leider gibt es immer wieder Versuche an die PIN der EC-/Kredit-Karte zu kommen. Das am häufigsten Versuchte, nennt man (engl.) "Skimming" , was so viel wie abfischen oder ausspähen bedeutet. Es wird versucht am Geldautomaten die Karten-Daten mittels eines aufgesetzten Scanners zu kopieren und mithilfe einer Kamera die PIN zu erlangen. Dann wird schnell eine Kopie der Karte angefertigt und im Ausland Geld abgehoben.

Neu ist das "Cash-Trapping". Hierbei wird der Geld-Ausgabeschacht am Automaten von Innen mit einer Klebefolie beklebt, damit kein Geld heraus kommt. Die Kunden bemerken es nicht und versuchen einen Bankmitarbeiter/Hotline zu erreichen, um es zu melden. In der Zeit schlagen die Betrüger zu und holen sich das Geld.

Hier die wichtigsten Regeln für das richtige Verhalten:

  • check
    halte beim Benutzen Deiner Karte immer Deine Hand über die PIN eingebende Hand, damit keine versteckte Kamera Deine PIN ausspähen kann (siehe Abbildung)
  • check
    kommt Dir am Bank-Automaten etwas verdächtig vor, wie zum Beispiel eine erhöhte Tastatur oder ein zusätzlicher schmaler Rahmen um den Kartenschlitz, breche die Abhebung/Bezahlung sofort ab und informiere das ausgebende Kreditinstitut/Geschäft darüber
  • check
    gebe niemals, zum Beispiel dem Kellner oder Verkäufer Deine Kredit-Karte zum Bezahlen, ohne das Du siehst was er damit macht! Es wird so gerne die Karte kopiert und dann sofort das Konto erleichtert. Bis Du es merkst ist es schon zu spät!
EC-Kartenbetrug

Senioren im Straßenverkehr

Mit dem Auto unterwegs

Für ältere Menschen ist die Mobilität sehr wichtig. Gerade Leute, die auf dem Land wohnen und zum nächsten Einkauf oder Arztbesuch fahren müssen ist es unabdingbar.

Hier sollten sie auch wieder einige Regeln beachten, um sicher anzukommen:

  • check
    sie sollten nicht unter Medikamenten-Einfluss fahren, mit denen die Fahrtauglichkeit beeinträchtigt werden könnte
  • check
    sie sollten nur fahren, wenn sie sich wirklich dafür fit fühlen
  • check
    sie sollten nur Strecken fahren, die sie kennen und das möglichst nicht im Dunkeln oder bei schlechten Wetterverhältnissen
  • check
    sie sollten sich Zeit lassen und lieber öfter mal eine Pause einlegen
  • check
    besondere Obacht geben, beim Abbiegen, Überholen oder beim Einordnen in den laufenden Verkehr
  • check
    auf Parkplätzen, vor dem Losfahren ringsum die Situation ansehen, um Parkrämpler zu vermeiden
  • check
    wenn sie sich nicht sicher sind, ob sie noch fahrtauglich sind, sollten sie ihren Arzt bitten, die Fahrtauglichkeit zu überprüfen
  • check
    betriebsbereites Handy für den Notfall mitnehmen
Verkehrssicherheit

Mit dem Fahrrad unterwegs

Solange sie können, sollten Senioren mit dem Fahrrad fahren. Es hält fit und den Kreislauf in Schwung. Das das Fahrrad einen verkehrssicheren Zustand haben sollte, ist wohl selbst-verständlich.

Viele haben sich mittlerweile schon ein sogenanntes Pedelec (elektrisch angetriebenes Fahrrad) zugelegt, damit sie noch weite Distanzen ohne Mühe schaffen. Diese sind in der Regel mit allen wichtigen Sicherheitsausrüstungen versehen. 

Hier findest Du eine Auflistung der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände, die vorhanden sein sollten. Falls Dir etwas fehlt, kannst Du es gleich hier günstig online bestellen.

  • check
    Fahrradhelm
  • check
    Vorder- und Hinterradbremse
  • check
    funktionstüchtige Klingel
  • check
    ein Dynamo für das Licht (Batteriebetrieb allein genügt nicht!)
  • check
    Scheinwerfer Vorn mit reflektierender Einlage
  • check
    Schlusslicht Hinten mit großem Reflektor - mit Dauerlicht-Funktion, damit man auch im Stand gesehen wird!
  • check
    Pedal-Reflektoren und möglichst mindestens 2 Speichen-Reflektoren pro Rad in Gelb
  • check
    falls ein Radweg vorhanden ist, sollte er unbedingt benutzt werden
  • check
    ein Abbiegen rechtzeitig deutlich mit der Hand anzeigen
  • check
    keine Einkaufstaschen am Lenker anhängen - oder dann schieben!
  • check
    Fahrradschloss
  • check
    betriebsbereites Handy für den Notfall mitführen
Sicherheit Senioren

Zu Fuß unterwegs

Für die täglichen Gänge zum Einkaufen, zum Arzt oder Kaffeekränzchen sollten Senioren ein paar einfache Regeln beherzigen, die ich hier einmal stichpunktartig aufgelistet habe:

  • check
    falls sie von Fremden Leuten angesprochen werden, sollten sie am besten die Hand auf die Handtasche/Geldbörse legen, damit der Zugriff erschwert wird und mit gesundem Misstrauen reagieren
  • check
    sie sollten möglichst an Stellen über eine Straße gehen, die für sie und andere Verkehrsteilnehmer gut einsehbar ist - idealer Weise dort, wo eine Ampel steht - auch wenn es ein paar Meter Umweg bedeutet
  • check
    vor dem Überqueren der Fahrbahn sollten sie den Verkehr konzentriert beobachten und sich dafür genügend Zeit nehmen
  • check
    gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig helle Kleidung zu tragen, möglichst mit Licht reflektierenden Einlagen oder Gegenständen, damit sie besser gesehen werden
  • check
    betriebsbereites Handy für den Notfall
Senioren Sicherheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.