Smart Home

Smart Home - wofür steht das? Was kann es?

Smart Home

Smart Home steht für die intelligente Vernetzung von Haustechnik sowie Sicherheitstechnik und Multimedia, inklusive der Steuerung und Kontrolle von unterwegs. Sie soll uns d​en Wohnkomfort und die Lebensqualität erhöhen und damit das Leben erleichtern.

Bei der Smart Home Alarmanlage (IP) kommunizieren die einzelnen Komponenten meist über Funk. Das ist der Grund für die Einfachheit der Kombination der Komponenten und der Bedienung!

Sie sind sehr flexibel anpassbar, auf die Gegebenheiten und Wünsche der Nutzer. Du kannst sie jederzeit nachrüsten und erweitern.

Sie sind mit elektronischen Türschlössern, Funkrauchmeldern/ Brand-/Hitzemeldern, WassermeldernGasmeldern /Kohlenmonoxidmeldern (CO-MelderCO-Warner), Kameras, der Heizung oder der Beleuchtung kombinierbar und ​somit schützt Du Dich ​damit auch ​vor den größten Gefahren im Haushalt.

​Ein weitere Vorteil der ​Vernetzung von Funkrauchmeldern/Kohlenmonoxidmeldern/Gas-Meldern und einer Smart Home Funkalarmanlage besteht darin, das alle im Haus befind-lichen Personen mitgewarnt werden. ​Bei einzelnen Meldern funktioniert das nur, wenn Alle sich in deren Hör-Reichweite befinden.

Zum Beispiel mit der Smartvest Funk-Alarmanlage von ABUS (Testsieger) wird Sicherheit smart.

Smartvest

Sie ermöglicht den bequemen Einstieg in ein modernes Zuhause mit  zuverlässiger Rundum-Sicherheit und Home-Automation-Funktionen für unzählige Möglichkeiten im smarten Zuhause von heute.

Sämtliche Einstellungen und Bedienfunktionen steuert man mit einer einzigartigen, innovativen App – alle Komponenten und verschiedene Kameras aus dem ABUS Sortiment können dabei komplett integriert werden.

Home Automation steht hierbei für Intelligente Haustechnik. Mit ihr sind  Funktionen, wie z.B. vom Supermarkt aus in den Kühlschrank zu schauen was fehlt oder die Mindesthalt-barkeit der Lebensmittel abzufragen möglich.

Du kannst auch den Geschirrspüler, die Waschmaschine, den Trockner oder gar den Backofen an- oder abschalten, wenn diese vernetzt (mit dem Internet verbunden) sind. ​

Ein interessantes Ausstattungsmerkmal neuer Elektroherde ist dabei die Möglichkeit, über ihr Touch-Display-Bedienfeld komplette Zubereitungseinstellungen für Braten, Kuchen etc. aus dem Internet herunterzuladen. So gelingt auch dem nicht so versierten Hobby-Koch (fast) Alles und der Herd "lernt" ständig dazu.

Selbstverständlich kannst Du auch Deine "Multimediaanlage" (TV,Receiver,Hifi,etc.) mit einbinden und somit auch aus der Ferne steuern. Es lassen sich mittlerweile viele Geräte von "Außerhalb" programmieren. Falls Du vergessen hast Dein Gerät zur Aufnahme zu programmieren, kannst Du es nun von der Arbeit aus nachholen und verpasst nichts.

Smartvest Alarmanlage

​© ABUS August Bremicker Söhne KG

​Erwähnen möchte ich hier die Möglichkeit, aus der Ferne über Handy/PC /Laptop/Tablet einen Sicherheits- oder Feueralarm zu empfangen. Du kannst dann über eine oder mehrere vorhandene IP-Kameras den Ort des Geschehens betrachten, Hilfe anfordern und auch den Alarm abschalten.

Im Urlaub könntest Du zum Beispiel Anwesenheit vortäuschen, wie die Rolläden morgens auf und abends wieder herunter fahren, Licht oder Steckdosen ein- oder ausschalten lassen.

Die Tür​ oder offene Dachfenster schliessen sowie ​das vergessene Licht ausschalten. Die Heizung wieder auf Normalbetrieb schalten, damit es warm ist, wenn Du aus dem Winter-urlaub zuückkommst.

Es gibt mittlerweile viele intelligente Heizungssteuerungen die Du hier auch einbinden kannst. Auf dem Bild siehst Du das Bosch Smart Home Raumklima Starter-Paket.

Smart-Home-Heizung

​© B​osch

Du kannst natürlich auch für Dein Kind die Baby-Überwachungs-Funktion (Babycare) nutzen oder einfach mal jemand in das Haus lassen, der geklingelt hat und vieles mehr.

Sicheres Heim

Es sind hier kaum Grenzen gesetzt, da die Entwicklung rasant fortschreitet und große Player am Markt, wie die Telekom mit Magenta Smart Home, AVM mit Fritz Smart Home, Bosch Smart Home oder RWE schon Einiges an Vorarbeit geleistet haben, um diese Funktionen erst möglich und für uns bezahlbar zu machen.

In Kombination mit Alexa von Amazon(Echo), Siri von Apple oder zum Beispiel Google Home werden diese Möglichkeiten noch interessanter. Du kannst sie dann sogar mit Sprache steuern.

Mittlerweile kannst Du auf große Musik oder Videodatenbanken zurückgreifen und dadurch im ganzen Haus Musik oder Videomaterial "streamen" (online hören/sehen).

Natürlich kannst Du auch eine Festplatte oder ein NAS-System (Netzwerkspeicher) an Deinen Internetrouter anschliessen und darauf Musik, Bilder, Videos u.a. speichern. Auf diese kannst Du dann auch mit jedem Gerät in Deinem Heim-Netzwerk zugreifen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.